Mit der richtigen Körperhaltung punkten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Unsicherheit und Nervosität sind menschlich, besonders wenn es um etwas geht. In einer Bewerbungssituation darfst Du ruhig ein wenig aufgeregt sein – Dein Gegenüber ist es in der Regel auch. In sauberer und gepflegter Kleidung fühlt sich Dein Körper aufgeräumter, Dein Erscheinungsbild spielt die entscheidende Rolle:


  • Die Hände haben in den Hosentaschen nichts zu suchen!
  • Wenn eine Person den Raum betritt und sich nähert, stehe auf zum Händedruck und nenne Deinen Namen
  • Der Händedruck sollte weder lasch noch übertrieben fest sein
  • Verschränkte Arme signalisieren Verschlossenheit
  • Versuche aufrecht zu sitzen und dem Arbeitgeber in die Augen zu sehen. Aber nicht übertreiben! Übe Dein Blickverhalten
  • Benutze Deine Hände angemessen beim Reden, sie verstärken die Botschaft Deiner Aussagen. Offene Handflächen sind ein Zeichen von Vertrauen, wenn die Finger ein geschlossenes Dreieck formen, zeigst Du Zielstrebigkeit
  • ach ja, Fingernägel sauber geschnitten?
  • Mache Pausen beim Sprechen.
  • Übertreibe nicht beim Outfit, gerade als Frau setze bitte nicht auf den Faktor Erotik