Raumausstatter/In

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Dir gefällt es, kreativ zu sein und mit Farben und Formen umzugehen? Du bist kontaktfreudig und hast Spaß daran Kunden zu beraten? Du arbeitest gerne handwerklich und hast kein Problem damit, anzupacken? Wenn du dann noch ein Organisations- und Planungstalent bist, ist der Beruf des/r Raumausstatter/In genau der richtige Beruf für dich!


Raumausstatter/Innen haben je nach Betrieb vielfältige Aufgabengebiete. Sie gestalten Räume und Polstermöbel nach Kundenanforderungen. Sie bekleiden Wände und Decken, gestalten, fertigen und montieren Raumdekorationen sowie Licht-, Sicht- und Sonnenschutz. Außerdem verlegen sie textile und elastische Bodenbeläge, polstern und beziehen Polstermöbel.


Ausbildung

Die Betriebe, meist Fachbetriebe des Raumausstatterhandwerks (aber auch Polsterwerkstätten oder Raumausstattungsateliers, Innendekorationsabteilungen von Einrichtungshäusern Schauspielhäuser oder Fernsehanstalten), stellen überwiegend angehende Raumausstatter/innen mit Hauptschulabschluss bzw. mit einem mittleren Bildungsabschluss ein. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung in diesem Bereich durchzuführen. Die Schulen legen hierbei eigene Zugangskriterien fest.


Dauer

Raumausstatter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO) und ist 3-jährig. Folgende Schwerpunkte können festgelegt werden:

  • Boden
  • Polstern
  • Raumdekoration sowie Licht-, Sicht- und Sonnenschutzanlagen
  • Wand- und Deckendekoration


Finanzen

Folgende Angaben sind Richtwerte:

1. Ausbildungsjahr: € 389

2. Ausbildungsjahr: € 422

3. Ausbildungsjahr: € 511


Fähigkeiten

  • Rechenfähigkeit,  gute Noten in Mathe (z.B. um Materialmengen für Stoffe, Auslegware, Tapeten zu berechnen)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Verstehen und Umsetzen der Kundenwünsche)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Beraten von Kunden bei der Materialauswahl, Farbkomposition und Einrichtung von Räumen)
  • Kunst und Werken/Technik (Ein Gespür für Farben, Stile und Dekorationen ist sehr wichtig. Zudem ist es hilfreich, wenn man technisch begabt ist, um bspw. Skizzen anfertigen zu können).
  • Da meist im Team gearbeitet wird, ist Teamfähigkeit eine weitere wichtige Kompetenz.


Was lernt man während der Ausbildung?

  • Anstreichen
  • Beziehen (Polster, Möbel)
  • Bodenbeläge verlegen
  • Dekorieren (Räume)
  • Gardinenaufmaß
  • Montage (Möbel, Küchen, Raumausstattung, Messebau)
  • Tapezieren
  • Wand- und Deckenverkleidung