interkulturelle Kompetenz im Berufsleben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Marijo Terzic - Portrait des Befragten

Startbahn Beruf hat nachgefragt bei Marijo Terzić,
Integrationsexperte der Stadt Duisburg.

Welchen Nutzen hat die Fähigkeit zur interkulturellen Verständigung für das Berufsleben? Und was bedeutet interkulturelle Kompetenz überhaupt?

 




► zur Person

Als stellvertretender Integrationsbeauftragter der Stadt Duisburg leitet Marijo Terzić gemeinsam mit Leyla Özmal das Referat für Integration.


► über das Referat

Das Referat für Integration der Stadt Duisburg ist als eigenständiges Referat im Dezernat des Oberbürgermeisters angesiedelt. Die Stadt Duisburg zeigt ein besonderes Interesse an ihrer interkulturellen Ausrichtung und formulierte deshalb „interkulturelles Zusammenleben“ sogar als Leitziel der Stadtentwicklung im Rahmen des Zukunftsprogramms Duisburg 2027.

Innerhalb der Stadtverwaltung hat das Referat für Integration die Aufgabe, Ämter und Institutionen bei ihrer interkulturellen Ausrichtung zu beraten und zu begleiten.

Das Referat ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger und koordiniert die städtische Integrationsarbeit. Vor allem unterstützt es die Netzwerkbildung unter den Duisburger Akteuren. Dazu wurde ein Internetportal entwickelt, siehe www.wir-sind-du.de


► was das Referat macht: ein Beispiel

Um die berufliche Situation von Jugendlichen zu verbessern, initiierte das Referat für Integration ein Projekt mit regionalen Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk sowie mit Beratungsfachkräften der Agentur für Arbeit und ARGE. Jugendliche und ihre Eltern werden darin unterstützt, sich ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse bewusst zu werden, die sich aus ihrer Interkulturalität ergeben. Und sie lernen, diese auch einzusetzen.

Das Interview als Audiofile:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3: