IMBSE beteiligt sich an Bildungsketten-Werkstatt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

bildungsketten_nrwDie Initiative Bildungsketten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unternimmt vielfältige Anstrengungen zur Verbesserung der Berufsperspektiven von Jugendlichen. Bereits in der Schulzeit ab Klasse 7 und 8 setzen sinnvolle Aktivitäten ein, die für die Berufswahl unterstützend sind. Im "Innovationslabor" soll die gute Arbeit nun systematisch weiterentwickelt werden. Dazu eingeladen ist in Nordrhein-Westfalen das Institut für Modelle beruflicher und sozialer Entwicklung.


Das IMBSE knüpft mit seinen Angeboten zur beruflichen Laufbahnentwicklung nahtlos an die Bildungskette an, durch

  • Stärkenorientierte Potenzialanalysen

  • Berufseinstiegsbegleitung in Duisburg, Moers und Kamp-Lintfort

  • Projekte zur Berufsorientierung

  • Beratung von Schulen zu Inhalten und Angeboten im neuen Übergangsmanagement


Im Rahmen von überregional organisierten Arbeitsgruppen tauschen sich Mitarbeitende des IMBSE mit anderen Akteuren aus, um auf Bundesebene Impulse zu geben und qualitätsentwicklerisch mitzuwirken. Dazu eingeladen wurden wir vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), das im September mit dem Innovationskreis an den Start gegangen ist.

schriftzug_bilket

Nähere Informationen unter http://www.bildungsketten.de