Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


   

Datumsangaben in Bewerbungen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Datumsangaben in Briefen/Bewerbungen… DIN 5008:

So wird das Datum korrekt eingesetzt:


Es gibt keine einheitliche Regelung zur Datumsschreibweise in Briefen. Man kann verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel 19.08.08 oder 19.8.08, aber auch 08/08/19 oder 19. August 2008 einsetzen.


In dem meisten Fällen wird das Datum in Anschreiben von Bewerbungen so geschrieben: Tag/Monat/Jahr, zum Beispiel 19. August 2009.


Die Schreibweise Jahr/Monat/Tag (2009/08/19) ist an die international übliche Datumsschreibweise angelehnt. Diese führt aber oft für Verwirrung. Deshalb: Nicht empfehlenswert.

 

   

Denk an die Bildschirmpause

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Pausen vom Bildschirm sind dringend empfohlen. Besonders wenn Du längere Zeit dort verbringst, strengt das die Augen ungemein an. Die Folge der "Bestrahlung" sind Konzentrationsstörungen, tränende Augen, Augenflimmern und gelegentlich Kopfweh.

Im Berufsleben gibt es sogar verschiedene Verordnungen, die jedoch von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sind. Faustregel: Jede Stunde sollte man circa 5 bis 10 Minuten Pause machen. Idealerweise erledigst und suchst Du verschiedene Tätigkeiten, die nicht nur vor dem Monitor ausgeübt werden.


Experten raten zu folgender Übung:

1. Suche einen Ort, wo Du in die Ferne schauen kannst, zum Beispiel draußen oder am Fenster.

2. Spanne gedanklich ein Seil zwischen einem Gegenstand, der ganz in der Nähe Deiner Augen ist, z.B. Dein Ring, und einem zweiten Gegenstand in der Ferne, z.B. eine Dachspitze oder eine Baumkrone.

3. Gleite mit Deinem Blick entlang des Seils, von der Nähe in die Ferne und wieder zurück.

4. Bewege Deinen kopf nur ganz leicht und lasse Deine Augen möglichst entspannt am Seil entlang wandern. Wechsle langsam zwischen Nah- und Fernsicht.


Die Informationen, die Du über das Auge wahrnimmst, gehen direkt ins Gehirn. Augentraining ist also auch Gehirntraining.

   

Dinge sofort anpacken - die 72-Stunden-Regel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Idee - Planung - Umsetzung. Laut der "72 Stunden Regel" muss mit der Umsetzung aller Vorsätze innerhalb von 72 Stunden begonnen werden. Andernfalls wird die Channce, ein Projekt überhaupt zu verwirklichen, mit lediglich einem Prozent beziffert.


Es kommt auf den Anfang an: wer zu lange zögert, legt nicht los. Entschlossen zu Werke gehen und erste, sichtbare Schritte der Veränderung einleiten ist ein typisches Merkmal erfolgreicher Personen. Der erste Schritt ist der wichtigste. In Teams sollten folgende Fragen frühzeitig abgeklärt werden

  • wer macht

  • was?

  • bis wann?

Und das richtige Handeln kann beginnen.