Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


   

Gruppenauswahlverfahren

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Dabei geht es um ein Verfahren, bei dem Ausbildungsbetriebe oder Arbeitgeber innerhalb einer größeren Bewerbergruppe hofft, „den Richtigen“ auszuwählen. Bekannt ist diese Verfahren auch unter dem Begriff Assesment Center!


Nachdem der potenzielle Arbeitgeber vorab schon die Bewerbungsunterlagen gesichtet hat, wird eine grobe Bewerberauswahl getroffen. Die ausgewählten Bewerber werden zu einem bestimmten Termin eingeladen, an dem die Teilnehmer verschiedene Aufgaben zu bewältigen haben. Auf der Seite des potenziellen Arbeitgebers gibt es in der Regel einen Beobachter, der sich bestimmte Merkmale der Bewerber notiert und einen Moderator, der durch den Tag führt. Die Aufgaben sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich ausgerichtet und beginnen meist mit einer Vorstellungsrunde, in der der Beobachter (potenzieller Arbeitgeber) versucht, mehr über den Teilnehmer zu erfahren, wie z. B. Interessen, Fähigkeiten, Motivation usw. Folgen können Diskussionsrunden bis hin zu Rollenspielen. Dabei werden Beobachtungen über Teamfähigkeit, Darstellung der eigenen Meinung, soziales Verhalten, Kritikfähigkeit und weitere Schlüsselkompetenzen, die für das Unternehmen wichtig sind, festgestellt.

Zum Ende hin werden geeignete Bewerber generiert.