Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


   

Training vor, im, neben und außerhalb des Jobs

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Viele Ausdrücke, die Dir im Berufsleben begegnen sind englisch. Häufig startet der neue Job mit einem Training, Schulungen und Fortbildungen sind unsere treuen Begleiter in der beruflichen Laufbahn. Das Lernen will nicht enden. Dazu sechs gängige Trainingsformen:

 

Training into the job

sind Einarbeitungsprogramme zur Vorbereitung eines Mitarbeiters auf seinen Arbeitsbereich. Beispiele: Berufsausbildung, Traineeprogramme für Abiturienten und Hochschulabsolventen und Einführung in den Betrieb.


Training on the job

geschieht direkt am Arbeitsplatz im Unternehmen und orientiert sich stark an den Aufgaben, die Du als Angestellter zu bewältigen hast. Die Anleitung durch den Vorgesetzten oder durch einen erfahrenen Kollegen bzw. Experten erfolgt nach dem Prinzip „Learning by doing“ (zu deutsch: Lernen durch Ausprobieren).

Weiterlesen: Training vor, im, neben und außerhalb des Jobs

   

To-do-Liste, das Wichtigste nicht vergessen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Was ist zu tun? Hoffentlich vergesse ich nichts... Eine To-do-Liste kann Dir helfen Ordnung ins Chaos zu bringen. Hier wird formuliert, welche Aufgaben anstehen, wer dafür verantwortlich ist und bis wann diese zu erledigen sind. Eine To-do-Liste eignet sich ebenso für die Gruppenarbeit wie für die Einzelarbeit. Aktionen werden nach ihrer Aktualität oder Dringlichkeit aufgelistet.

Notiert werden die „to-do’s“ auf Papier, an der Tafel oder in den Outlook Kalender. Hast Du eine Aufgabe erledigt, kannst Du diese abhaken. Mit dieser Methode kannst Du überprüfen, was Du Dir für den Tag vorgenommen hast und inwieweit Du Deine Ziele erreicht hast. Zum Einsatz kommt die To-do-Liste vielerorts: beim Einkauf, am Arbeitsplatz oder im Projektmanagement.

   

Thyssenprojekt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Das Thyssenprojekt bietet eine von vielen Möglichkeiten, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Letztes Jahr, im November 2008, durften 141 Schülern aus den umliegenden Hauptschulen in Duisburg an dem Projekt teilnehmen. Davon haben 40 Teilnehmer einen Ausbildungsplatz erhalten. Dieses Jahr, im September 2009, sind es 80 Schüler, von denen 31 einen Ausbildungsplatz im handwerklichen Bereich erhalten werden (z. B. Maler/Lackiere, Gerüstbauer,  Industrieisolierer, Dachdecker) und einer im kaufmännischen. Es gibt eine Übernahmegarantie nach der Ausbildung für 1 Jahr.

Weiterlesen: Thyssenprojekt

   

Top 25 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Von den über 300 Ausbildungsberufen sind, gemessen an der Anzahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge, diese besonders populär: 
  1. Kaufmann/Kauffrau im Einzelhande
  2. Bürokaufmann/Bürokauffrau (IH/Hw)
  3. KFZ-Mechatroniker (Hw u. IH)
  4. Verkäufer/-in

    Weiterlesen: Top 25 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland